Du willst mehr Kunden auf Deine Webseite locken? Deinen Umsatz steigern? Wir haben die Erfolgsstrategie: Webinarmarketing!

Du hast viel Zeit und Geld in die Erstellung Deiner Webseite investiert? Diese ist auch sehr schön geworden? Eine tolle Homepage allein reicht aber nicht aus, um das eigene Produkt erfolgreich zu vermarkten. Fragst Du Dich auch, wie Du mehr Besucher für Deine Seite generieren kannst? Es geht vielen Unternehmern ähnlich: Du bist unzufrieden mit dem Absatz über Deiner Webseite und würdest diesen gern steigern. Aber wie bekommt man mehr Interessenten?

den mit Webinaren gewinnenMit Webinaren! Mit solchen Online-Präsentationen kannst Du in kürzester Zeit einer immensen Anzahl von Interessenten Dich und Dein Produkt vorstellen. Und: Eine Beziehung zum Kunden herstellen und Vertrauen schaffen. Wir verwenden Webinare sehr oft, denn sie sind ein hervorragendes Medium zur Kundengewinnung und Umsatzsteigerung.

In den USA setzen bereits 52 % der Unternehmen Webinare ein. Warum also nicht auch Du? Sichere Dir diesen Wettbewerbsvorteil! In Deutschland werden Online-Präsentationen bisher kaum zur eigenen Vermarktung genutzt.

Abstand
Was ist ein Webinar?

Vielleicht hast Du schon einmal etwas über Webinare gehört, weißt aber nicht so richtig, was das überhaupt ist. Ein Webinar ist eine Online-Präsentation oder ein Online-Seminar, also eine Art Vortrag live über das Internet. Der Vortragende spricht über ein Mikrofon zu seinem Publikum. Die Zuhörer sitzen am PC. Die Teilnehmerzahl ist meist unbegrenzt.

Es wird oft eine Power Point Präsentation genutzt. Zudem gibt es eine Chatfunktion, worüber die Zuhörer auch Fragen stellen können. Diese sollte aber erst zum Ende eingeschaltet werden, um den Fluss der Präsentation nicht ständig zu unterbrechen.

Webinare können aber nicht nur zur Neukundengewinnung erfolgreich eingesetzt werden. Sie sind vielseitig.

Mit einem Webinar kannst Du außerdem:

  • Bestandskunden pflegen oder wieder neu aktivieren
  • Dich, Dein Unternehmen und Dein Produkt / Deine Dienstleistung bekannter machen
  • Produkte vorstellen
  • Dem Interessenten einen Mehrwert bieten
  • Eine Expertise schaffen
  • Schulungen durchführen
  • Etc.

Abstand

Was sind eigentlich die Vorteile von Webinaren zur klassischen Kalt-Akquise?

  • Du kannst hunderte von Menschen auf einmal erreichen.
  • Du sparst so unglaublich viel Zeit und Geld bei Deiner Neukundengenerierung.
  • Deine Interessenten können von überall auf der Welt aus zuschauen.
  • Durch ein kostenloses Webinar schaffst Du einen Mehrwert für den Kunden, der Dich so kennenlernen kann.
  • Die erste Hemmschwelle wird gebrochen und der Kunde ist eher bereit Vertrauen in Dich, Deine Dienstleistung oder Dein Produkt zu setzen und es letztlich auch zu kaufen.
  • Du gewinnst schnell Leads (also Interessenten) für Deine Email-Liste, die Du immer wieder anschreiben kannst und Dich so ganz einfach in der Erinnerung des Kunden halten.
  • Der Kunde hat die Möglichkeit, Fragen zu Deinem Angebot zu stellen.
  • Du kannst einer großen Anzahl von Menschen gleichzeitig Dein Produkt anschaulich erklären – viel besser als dies eine Webseite je könnte.

Dein Webinar sollte aber natürlich keine reine Verkaufsveranstaltung sein!

Der Kunde ist da durchaus skeptisch. Kürze also entsprechend Deine Firmen- und Produktinformationen ein und gib den Nutzern einen echten Mehrwert. Also z.B. nützliche Tipps und Expertenwissen – so überzeugst Du Deine Kunden von Dir und schaffst Vertrauen.

Plane vorher gut und strukturiere Deine Online-Präsentation:
Abstand

Wir haben Dir die 3 wichtigsten Schritte und viele nützliche Tipps für Dein erfolgreiches Webinar zusammengestellt:

Eine Webinar-Checkliste in 3 Schritten:

1. Vorbereitung

  • Überlege Dir, was Du mit Deinem Webinar erreichen willst: Bestandskunden pflegen, neue Kunden akquirieren, Kooperationspartner finden, …
  • Wer ist Deine Zielgruppe?
  • Über was willst Du sprechen? Es sollte ein interessantes Thema / Fragestellung entsprechend Deiner Zielgruppe sein. Beachte dabei auch: Ein Webinar sollte nicht unbedingt länger als 60 min dauern.
  • Entwirf eine Präsentation, mit der Du einen Aufruf zu einer bestimmen Aktion startest.
  • Egal, ob Du mit dem Webinar Eigentumswohnungen verkaufen, oder sich den Leuten als kompetenter Zahnarzt der Stadt vorstellen willst, es beinhaltet immer einen Aufruf zur Aktion – einen „Call to Action“. Z.B.: Besuche meine Webseite und kaufe mein Produkt, oder nehme den Telefonhörer in die Hand und vereinbare einen Termin. Vergiss nicht, dass das Webinar das Ziel hat, den Teilnehmer dazu zu bringen, etwas zu tun. Das ist das Wichtigste!
  • Sprich Deine Teilnehmer emotional an – mit Hinweis auf dessen Probleme und Deine Lösung! Sag ihm, was es zu beachten gibt und dann wie er es lösen könnte – mit Hinweis auf Dein Angebot. Ein reines informatives Webinar, beispielsweise als Onlineseminar, braucht diesen Aspekt natürlich nicht berücksichtigen.
  • Wer soll das Webinar durchführen? Eine oder mehrere Personen?
  • Welche Methoden möchtest Du mit einschließen? Die klassische Power Point Präsentation, eine kleine Umfrage, Chat-Funktion? Möchtest Du mit einer Live-Kamera arbeiten oder lieber mit einem Bild? Stellst Du nach dem Webinar den Teilnehmern noch weiteres Material zur Verfügung? Gibt es am Ende eine Fragerunde für die Interessenten?
  •  Wann möchtest Du Deine Online-Präsentation halten? Wir bekommen die besten Besucherzahlen um 10 Uhr vormittags. Vor 9 Uhr und in der Mittagszeit solltest Du keine Webinare anbieten.

Abstand

2. Technik

  • Du benötigst lediglich einen PC mit DSL-Anschluss und ein Mikrofon (am besten ein externes Headset).
  • Sobald Du einen Webinar Hoster ausgewählt habst, musst Du wissen, wie Du Dein Webinar erstellen kannst. Der Webinar Hoster (eine der eben genannten Plattformen) wird Dir eine Einrichtungsseite zur Verfügung stellen und wird nach dem Webinar-Titel, der Beschreibung, dem Datum und der Uhrzeit fragen. Er wird Dich vielleicht auch fragen, ob Du Umfragen während des Webinars durchführen möchtest.
  • Eine Umfrage ist eine großartige Möglichkeit, um mit Deinen Teilnehmern zu interagieren. Du kannst zum Beispiel nach den größten Problemfeldern in diesem Themenfeld fragen, gib vielleicht vier Auswahlmöglichkeiten vor, Deine Teilnehmer stimmen darüber ab und so kannst Du gezielter darauf eingehen und erfährst  gleichzeitig mehr über Deine potenziellen Kunden und Käufer.
  • Und eine solche problemfokussierte Umfrage erfüllt an dieser Stelle noch eine weitere wichtige Funktion: Sie ist ein guter Weg, wodurch Deine Teilnehmer zugeben, dass sie ein Problem haben. Und wenn Du die Umfrage live auf Deinem Webinar bekannt gibst, dann ist dies eine gute Möglichkeit für soziale Festigung. Denn es zeigt Deinen Teilnehmern, dass sie nicht alleine sind und viele andere mit diesem Problem auch zu kämpfen haben. Das Webinar kann damit ein guter Ort werden, um sich Abhilfe dafür zu verschaffen – sei es durch Deine Informationen oder durch den Kauf Deiner Produkte oder Dienstleistungen.
  • Ein anderes großartiges Werkzeug im Webinar ist die ergebnisorientierte Umfrage. Frage die Teilnehmer, ob sie das Webinar genossen haben und was für sie die größte Bereicherung war, die sie mitnehmen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um sofortige Referenzen und somit auch Feedback für die Wiederholung Deines Webinars zu bekommen.
  • Mache einen Testlauf vor Deinem ersten richtigen Webinar, um sich mit der Situation vertraut zu machen.

Abstand

3. Durchführung

  • Bewirb vorab Dein Webinar, damit es sich auch lohnt und Dir viele Interessierte zuhören (z.B. auf Xing). Allerdings: Nicht zu langfristig vorher mit der Werbung beginnen, denn dann springen die Teilnehmer auch eher wieder ab.
  • Nachdem das Webinar von Dir vorbereitet wurde, musst Du Deine Teilnehmer dazu ja auch einladen. Du kannst die generierte Registrationsseite verwenden, die Dir der Webinar-Hoster zur Verfügung stellt, oder Du erstellst Deine eigene. Wir bevorzugen es, unsere eigene zu erstellen, so können wir das Aussehen der Registrationsseite beeinflussen und kontrollieren. Das hat drei Hauptvorteile:
    – Wir grenzen uns von anderen Webinaranbietern ab, die die Standard-Registrationsseite des Hosters verwenden.
    – Wir ermöglichen eine Wiedererkennung unseres Unternehmens.
    – Wir gewinnen die e-Mail-Adresse des Interessenten!!!
    – Und das Wichtigste: Wir können die Seite nach bestimmten Faktoren aufbauen, die möglichst hohe Eintragungsquoten für unser Webinar ermöglichen (beispielsweise durch psychologische Trigger, ein bestimmtes sinnvolles Layout oder einen strategischen Aufbau).
  • Hier ist ein guter Tipp: Nutze so wenige Anmeldefelder wie nötig. Je mehr Informationen jemand eintragen muss, umso eher springt er ab. In der Regel reicht eins: Das E-Mail-Feld zur direkten Anmeldung! Bevor dann das Webinar beginnt, kannst Du nochmals eine Erinnerung per Mail senden.
  • Suche Dir einen ruhigen Raum, um Dein Webinar durchführen zu können.
  • Teste Deine Technik vor Beginn der Präsentation. Funktioniert auch das Mikrofon?

Abstand

3 Praxisbeispiele, wie Du mit Webinaren Kunden gewinnen kannst:

Um das Thema etwas praktischer und anschaulicher werden zu lassen, möchten wir Dir anhand von 3 Praxisbeispielen die Online-Vermarktung mit Webinaren noch etwas näher bringen.

1. Webinare, um bekannter zu werden, eine Expertise aufzubauen und Vertrauen zum Kunden aufzubauen

Um eine Expertise und Vertrauen zu Interessenten aufzubauen, solltest Du aus Deinem Webinar keine Verkaufsveranstaltung machen. Biete zunächst kostenfreien Mehrwert.  Das wird von Deinen potentiellen Kunden weitaus mehr geschätzt.

Begrenze Dein Webinar auf 60 Minuten. Danach lässt die Aufmerksamkeit Deines Publikums stark nach. Stell Dich zu Beginn kurz vor, gib nützliche Tipps entsprechend Deinem Fachgebiet und Deiner Zielgruppe. So baust Du eine Beziehung zu Deinen Interessenten auf.

Eine spannende Methode der Webinargestaltung ist die „Inteviewstrategie“: Lade doch einfach einen interessanten Gast zu Deinem Webinar ein. Er sollte natürlich aus Deiner Branche sein und für Deine potentiellen Kunden sowie für Bestandskunden interessant sein. Führe mit dieser Person ein kurzes Interview durch. Das muss nicht über die gesamten 60 Minuten andauern, 30 Minuten ist auch ausreichend. Wir haben festgestellt, dass Menschen mit Geschichten und Erfahrungen oft eine hohe Aufmerksamkeit generieren können.

Beispielsweise kann ein Kinderspielzeug-Handel einen Kinderpsychologen zu wichtigen Entwicklungsetappen bei der Kleinkindentwicklung interviewen – dies stellt einen interessanten Mehrwert für die Zielgruppe der Eltern dar. Der Kinderpsychologe erhält für seinen Auftritt im Gegenzug z.B. ein kleines Honorar.
Abstand

2. Webinare, um die eigenen Angebote zu vermarkten

Besonders wenn Du komplexe Produkte oder sehr individuelle Dienstleistungen anbietest, fehlt bei der klassischen Akquise per Telefon oder auf Deiner Webseite oft die nötige Zeit, um Deinen Interessenten den ganzen Mehrwert zu vermitteln.

Mit einem Webinar kannst Du dieses Manko gleich bei hunderten Interessenten gleichzeitig aufarbeiten. Du erhältst damit die Möglichkeit Dein Produkt oder Deine Dienstleistung ausführlich vorzustellen und auch auf auftretende Fragen zu antworten. Das stellt auch für Deine potentiellen Kunden einen unglaublichen Mehrwert dar, wenn er aus erster Hand die wichtigsten Details und Fragestellung erklärt bekommt.

Du kannst auch kurze Live-Demonstrationen durchführen. Das kann bei einem Trainer ein kleiner Auszug aus einem Seminar sein oder beim Webdesigner die Vorstellung von einigen Referenzprojekten.
Abstand

3. Webinare, um regional bekannter zu werden und mehr Kunden vor Ort zu akquirieren

Webinare sind natürlich nicht nur für Online-Händler ein tolles Medium. Auch regionale Dienstleister oder Unternehmen, die sich stärker in Deinem lokalen Markt etablieren wollen, können von Online-Präsentationen profitieren.

Regionale Unternehmen nutzen noch sehr oft klassische und schwer messbare Printaktionen, wie die Flyerwerbung oder Zeitungsanzeigen, die viel Geld kosten. Dabei sind die Menschen immer mehr und alltäglich im Internet unterwegs – Smartphones, kleine Tablet PC´s und Laptops machen es möglich. Warum holst Du Deine Kunden dann nicht da ab, wo sie einen immer größeren Anteil ihrer Zeit verbringen? Du kannst Webinare ganz gezielt für die regionale Online Vermarktung einsetzen.

Ein Beispiel dazu:
Ein Zahnarzt aus Stuttgart bietet für seine jetzigen und potenziellen Patienten eine kostenfreie Onlinepräsentation mit den neusten medizinischen Erkenntnissen rund um die richtige Zahnpflege. Gleichzeitig stellt er sich und seine privaten Zusatzbehandlungen vor. Damit grenzt er sich als Arzt deutlich von der Konkurrenz in seinem Stadtteil ab. Und: er macht sich von den reinen Kassenleistungen unabhängiger…

Und Du?

Vielleicht konnten wir Dich mit einem der drei Praxisbeispiele für Deine Online Vermarktung ein wenig inspirieren. Probier es einfach mal aus!

Wir wünschen Dir viel Erfolg dabei!
Elisabeth und René Penselin
Abstand

Über die Autoren:

Elisabeth und René PenselinElisabeth und René Penselin sind selbständige Unternehmensberater und KfW-Gründercoaches mit gemeinsamer Vision: Sie unterstützen Freiberufler und KMU beim Aufbau von Strategien zur Kundengewinnung im Internet. Dabei nutzen sie ihre Erfahrungshorizonte als Online Marketingleiterin sowie als Vertriebsmanager. Kunden kommen zu ihnen, weil sie mit ihrer Internetseite besser gefunden werden sollen, mehr Kunden über ihre Webseite gewinnen wollen, wissen wollen, wie sie Xing und Facebook für ihr Internetmarketing erfolgreich integrieren können oder wie sie mit ihren eigenen Webinaren Interessenten von sich überzeugen.
Abstand

Erfolgreiches Online Business aufbauenDu startest bei Null oder Dein eigenes Online Business kommt nicht so richtig auf Touren?

Hol Dir jetzt den Ratgeber „Die 5 elementaren Bausteine für ein erfolgreiches Online Business“ und erfahre wie es echte Online Profis machen. Trage jetzt Deine beste Email-Adresse ein und hol Dir den Report völlig kostenlos:

Deine Daten sind 100% sicher.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Guter Artikel. Webinare sind in den letzten 2 Jahren eine sehr gute Alternatvie für die Conversion gewesen. Das sollte auch noch einige Zeit so weitergehen. Allerdings müssen Inhalte gut und seriö sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.