DAS sollte Dein (ebook) Partnerprogramm haben, um die Konkurrenz zu „toppen“!

Es ist für viele der Durchbruch zum großen Interneterfolg: Ein eigenes Partnerprogramm! BR8B56JSUE3Q

Ein eigenes Partnerprogramm zu betreiben gehört meiner Meinung nach zu den wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht ein eigenes (digitales) Produkt im Internet zu verkaufen. Viele fleißige Partner (engl. Affiliates) können quasi durch nichts ersetzt werden!

Übrigens: Du kennst doch bestimmt die Webseite von amazon.de? Amazon ist einer der Vorreiter des klassischen Affiliate-Marketings und verdankt eben diesem zum Großteil den riesigen Erfolg! Bei Amazon gibt es heute schon fast alles zu kaufen und über eine halbe Million Partner bewerben aktiv Amazon-Produkte! Verdammt viel oder? 🙂

Egal ob riesige Unternehmen wie eben Amazon und ebay, aber auch „kleine“ eBook-Verkäufer in den verschiedensten Nischen (Spezialisierungen) – sie ALLE setzen auf Partnerprogramm als einen wichtigen Erfolgsfaktor für deren Online-Business!


Handschlag auf ein gutes Partnerprogramm

Wie funktionieren Partnerprogramme eigentlich?

Das Prinzip ist ganz einfach:  Jemand der im Internet etwas verkauft, bietet seinen Kunden eine Online-Zahlungsmöglichkeit (PayPal, Share-it!,…) an.  Der Kunde bezahlt und bekommt das Produkt entweder nach Hause geliefert (reale Produkte) und per Sofortdownload (digitale Produkte wie eBooks, Skripts,…) auf den eigenen PC. Soweit so gut – normaler Ablauf in der Online-Welt. 🙂

Betreibt der Verkäufer ein eigenes Partnerprogramm, wird dem Partner (Affiliate) nach der Anmeldung ein sogenannter Affiliate-Link mit einer speziellen Kennung zur Verfügung gestellt. Diese Kennung (Affiliate-ID) kann eindeutig dem Partner zugeordnet werden.  Der Verkäufer des Produkts stellt dem Partner nun in der Regel verschiedene Werbemittel zur Verfügung (Banner, Textlinks, Email-Vorlagen,..) die ALLE den eindeutigen Affiliate-Link beinhalten.

Der fleißige Partner verteilt diese Werbemittel dann nach seinen Möglichkeiten im Internet (auf seiner eigenen Webseite, in Foren,…). Klickt nun ein Interessent auf ein Werbemittel des Partners, wird der Interessent auf die (Verkaufs-)Seite des Produktverkäufers geleitet und gleichzeitig wird ein sogenanntes Cookie auf dem PC des Interessenten gesetzt. Dieses Cookie ist eine kleine Textdatei mit verschiedenen Informationen (über den Partner, Zeit und Datum des Linkklicks,…). Entschließt sich der Interessent, der über das Werbemittel des Partners auf die Verkaufsseite gelangt ist nun das dort angebotene Produkt zu kaufen, wird auf dieses Cookie zugegriffen und ausgelesen (z.B. beim Aufruf der „Danke-Seite“ nach einem Kauf) und somit der Verkauf eindeutig dem Partner zugeordnet. D.h dieser bekommt dann eine bestimmte vom Verkäufer festgelegte Provision vom Verkaufspreis! Ganz einfach oder? 🙂 Mittlerweile gibt es neben den Cookies auch schon andere Methoden, da es leider auch nicht wenige „Cookie-Löscher“ gibt, die niemandem eine Provision gönnen! 🙁


Die riesige Welt des Internets

Warum UNBEDINGT ein eigenes Partnerprogramm?

Ein kleiner Ausflug in die Offline-Welt: Ein kleiner Unternehmer hat ein neues Produkt erstellt und möchte für dieses nun werben (denn ohne Werbung keine Kunden – kein Erfolg). Er entschließt sich in einer überregionalen Zeitung ein große Anzeige zu schalten. Er bezahlt für diese Werbeanzeige einiges an Geld und hofft damit viele Kunden ansprechen zu können! D.h. er muss vorab für diese Werbung bezahlen OHNE genau zu wissen, ob die Anzeige „Früchte trägt“ und er damit neue Kunden für sein Produkt gewinnen kann! Interessieren sich die Leser der Zeitung nicht für sein neues Produkt – PECH gehabt, eine Menge Geld beim Fenster rausgeworfen! 🙁

GANZ anders beim Affiliate-Marketing – also mit Deinem eigenen Partnerprogramm!

Deine Partner machen nicht nur KOSTENLOS Werbung für Dich, indem sie Deine Werbemittel im Internet verteilen, sondern bringen Dir auch noch einen Sack voll Geld an den vermittelten Kunden, die Dein Produkt dann kaufen! Hier spielt die Sichtweise eine entscheidende Rolle:

FALSCHE SICHTWEISE: Oh Mann, ich muss meinem Partner jetzt seine Provision ausbezahlen – hätte ich das bloß gelassen…!

RICHTIGE SICHTWEISE: Juhu, ich habe Geld verdient, dass ich OHNE meinen fleißigen Partner niemals verdient hätte – dafür entlohne ich ihn mit einer hohen Provision sehr gerne „fürstlich“!

Du siehst also den GIGANTISCHEN Unterschied – OHNE Deinen Partner hättest Du den Verkauf NICHT gemacht und somit KEIN Geld verdient! Also mein Tipp: Deine Partner/Affiliates sind „KÖNIG“ – behandle sie auch so! 🙂

Und hier ist der Knackpunkt – der Unterschied zwischen erfolgreichen und „in der Masse verschwindenden“ Partnerprogrammen zu suchen.


Mehr Geld verdienen mit Deinem eigenen Partnerprogramm

Folgende Faktoren sind meiner Meinung nach ausschlaggebend für ein erfolgreiches Partnerprogramm:

  • Die richtige Sichtweise: Deine Partner sind König! Lege die Höhe Deiner Provision entsprechend fest. ALLES unter 50% Provision (von einem digitalen Produkt ausgehend) disqualifiziert dich automatisch für fleißige Affiliates! 🙁 Ich sehe immer wieder Provisionen die bei 20% – 35% liegen – Nicht gut!
  • Dein Produkt muss hochwertig sein und absoluten Kundennutzen haben. Ein minderwertiges Produkt wird sich auf Dauer nicht verkaufen lassen.
  • Deine Verkaufsrate (Conversionrate) muss bei mindestens 2 % liegen. D.h. Du solltest wissen, wie viele von 100 eindeutigen und interessierten Besuchern Deiner Verkaufsseite, dein Produkt auch kaufen (2 von 100 entspricht einer CR von 2%). Wenn Partner viel Zeit in hochwertigen Traffic (interessierte Besucher) investieren, um Dein Produkt zu bewerben und dann über kurz oder lang merken, dass sich Dein Produkt nicht verkauft, werden sie schnell das Weite suchen! 🙁 Am Besten Du optimierst den Erfolg Deiner Verkaufsseite über sogenannte Splittests. D.h. Du testest 2 Varianten Deiner Verkaufsseite gegeneinander und verbesserst so die CR.
  • Useability: Mache es Deinen Affiliates so einfach wie möglich. Erstelle VIDEO-COACHINGS von der Partnerprogramm-Anmeldung bis hin zur Werbemittel-Verwendung – desto einfacher desto schneller werden die fleißigen Affiliates Dir hungrige Käufer schicken! 🙂
  • Professionalität: Weise darauf hin, dass die Teilnahme an Deinem Partnerprogramm 100% kostenlos ist und Du erstklassigen Support für Deine Partner lieferst. Du verwendest eine professionelle Partnerprogramm-Software bzw. einen internationalen Zahlungsanbieter und jeder Partner bekommt zuverlässig und pünktlich seine verdienten Provisionen ausbezahlt! Sammle auch Feedbacks nicht nur von Deinen Kunden sondern auch von Deinen zufriedenen Affiliates und binde diese in Deine Webseite ein.
  • Werbemittel – desto mehr desto besser: Stelle Deinen Affiliates so viel Werbematerialien zu Verfügung wie Du nur kannst! Mit eigenem coolen Werbematerial nimmst Du Deinen Affiliates nicht nur eine Menge Arbeit ab, sondern schaffst Dir auch eine „Produkt-Marke“. Auf jeden Fall solltest Du anbieten:
  1. Banner: Erstelle Banner und Grafiken in den verschiedensten Größen und Variationen. Benutze dabei die kostenlose Software GIMPTIPP: Banner müssen nicht immer hochprofessionelle Grafiken enthalten – sehr wirksam sind auch reine Textbanner, z.B. in diesem Design: Effektiven Text-Banner ansehen. Standardmaße (in Pixel) für Banner sind: 468×60 (Klassiker), 728×90, 200×200, 125×125, 120×600 und viele mehr. Aber grundsätzlich sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt! 😉
    Abstand
  2. Email-Templates: Ein Muss! 🙂 Sollte einer Deiner Affiliates über eine große Email-Liste verfügen und vorhaben in dieser Dein Produkt zu promoten – hast Du schon gewonnen! 🙂 Du kennst Dein Produkt am Besten, erstelle einen tollen Email-Text, der z.B. auch schon Inhalte aus dem Produkt selbst verrät,…! Und biete dem Affiliae auf jeden Fall auch spezielle Konditionen für seine Leser an, z.B. einen 25%-Rabatt auf Dein Produkt oder höhere Provisionen für Deinen Affiliate. 🙂
    Abstand
  3. Blogposts: Google und Suchmaschinen generell lieben Blogs und hochwertigen Content (Inhalte, Texte).  Erstelle ein oder zwei Blogposts mit viel Inhalt – desto mehr desto besser und animiere Deine Affiliates auch die Blogposts zu verändern und anzupassen! Google liebt Unique Content, also einzigartigen Inhalt – nicht immer und überall die „selbe Leier“! So bekommst Du auch noch zusätzlichen kostenlosen Traffic über Suchmaschinen! 🙂
    Abstand
  4. Tweeeeeets! Twitter kann eine echte Marketing-Waffe sein. Gib Deine Affiliates vorgefertigte Tweets, die sie nur mehr abzusenden brauchen! Ein Tweet für diese Seite könnte zum Beispiel lauten:
    @goldgrubeebooks: echt verdammt cooler Blogartikel zum Thema Partnerprogramm-Optimierung: werde ich sicher weiterempfehlen: http://bit.ly/d8mJvS Tweet absenden

     

  5. Social Bookmarks: Bei Google stehen Social Bookmarks nach wie vor hoch im Kurs. Animiere Deine Affiliates deren Partnerlink wie ein Lauffeuer im Internet zu verteilen. Nutze den Service von www.addthis.com um auf die besten Social Bookmarking-Dienste hinzuweisen. Um Bookmarks auf mehreren Portalen gleichzeitig zu setzen, können Deine Partner z.B. www.bookmarkingdemon.com oder www.autosocialposter.com verwenden!
    Abstand
  6. Textlinks: Textlinks können nicht nur sehr effektiv sein, sondern sind auch ganz leicht in fließenden Texten einzusetzen. Erstelle „neugierig-machende“ und auch „reißerische“ Textlinks, die Deine Affiliates 1:1 übernehmen und für Ihre Promotion verwenden können.
    Abstand
  7. Signaturen: Erstelle Signaturen, die Deine Affiliates dann in Foren und Communities einsetzen können. Auf Foren und Communities tummeln sich sehr viele Interessenten zu einem bestimmten Thema. D.h. wenn Deine Affiliates dort aktiv Beiträge schreiben oder beantworten bekommst Du viele gute Backlinks auf Deine Seite und vor allem hochinteressierte Besucher (targeted traffic).  Zeige Deinen Affiliates auch sofort wo sie entsprechende zu Deinem Thema passende Foren/Communities finden können wo sie Deine Signaturen sofort einsetzen können, indem Du einfach einen Google-Search-Link anbietest. Folgender Link zeigt z.B. die Google-Suchergebnisse für „Geld verdienen Foren“: http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&hs=HfS&q=geld%20verdienen%20forum&btnG=Suche&meta=
    Abstand
  8. Textanzeigen: Wenn Deine Affiliates so zufrieden und erfolgreich mit Deinem Partnerprogramm sind, dass sie regelmäßig für die Promotion auch Geld ausgeben, dann spielst Du definitiv in der Oberliga mit! 🙂 Erstelle aussagekräftige Textanzeigen, die den GoogleAdWords-Richtlinien entsprechen (d.h. vor allem in Bezug auf die Anzahl der verwendeten Zeichen), aber gib auch den Hinweis, dass gebuchte Textanzeigen auch Geld kosten und somit auch „gepflegt“ und optimiert werden müssen! Bedenke – ein zufriedener Affiliate ist ein guter Affiliate = Geld für Dich! 🙂 Falls Deine Affiliates keine Ahnung von z.B. GoogleAdWords-Anzeigen haben, gibt ihnen auch den Tipp einen Profi aufzusuchen, z.B. auf www.elance. com oder www.globaloutsourcingservice.com.

bstand

Eigene Partnerprogramm-Software oder Partnerprogramm(Affiliate)-Netzwerk?

Bei dieser Fragen gehen die Meinungen stark auseinander. Ich tendiere eher zu Partnerprogramm-Netzwerken. Die beste Adresse für digitale Produkte ist dabei mit Sicherheit clickbank.com. Dort tummeln sich Tausende fleißige Affiliates, auch deutschsprachige. Für eine einmalige Anmeldegebühr von ca. 50 Dollar kannst Du dort Dein Produkt einstellen und den Affiliates unter die Nase reiben!

Bei beiden stellst Du Dein Produkt einmal rein und der Laden läuft. Die Auszahlungsabwicklung wird komplett von dem jeweiligen Service übernommen und um die Gewinnung neuer Affiliates musst Du Dich im Prinzip auch nicht weiter kümmern! Aufgrund der Größe, der Möglichkeiten sowie der Anzahl der Produkte und der Qualität der Affiliates würde ich Dir eine Anmeldung bei clickbank.com empfehlen (mittlerweile auch Großteils deutschsprachig)! 🙂

Weitere Affiliate-Netzwerke sind zum Beispiel:

Wenn Du eine eigenständige Partnerprogramm-Software verwenden möchtest, die Du selbst auf Deinem Webspace installierst, kann ich Dir einer der besten Programme empfehlen, die Du bekommen kannst: JROX.com. Die Software ist 100% kostenlos bis Du mehr als 50 Affiliates in Deiner Datenbank hast. Das Teil ist echt cool aber in englisch. Eine deutsche Schritt-für-Schritt-VIDEO-Anleitung für die JROX-Installation findest Du z.B. im Splittest-Club. Natürlich musst Du Dich bei dieser Lösung, um die korrekte Auszahlung auch selber kümmern – dafür bekommst Du durch die Verteilung der Affiliate-Links viele wertige Backlinks, die wiederum gut bei Google ankommen! 🙂

Ich persönlich verwende meinen Zahlungsanbieter share-it! zugleich als Affiliate-Lösung und bin sehr zufrieden damit. Für eine geringe Gebühr sind Dinge wie Zahlungsabwicklung usw. Fremdwörter für mich! 😉 Wo wir gerade dabei sind – hier eine „unverschämte Eigenwerbung“ für mein Partnerprogramm: 😉

eBookinator-Partnerprogramm COACHING
Abstand

Coole Surftipps zum Thema „Eigenes Partnerprogramm“

  • www.konzept-welt.de/promotion: Ein Auflistung genialer Promotion und Werbetipps für Dich und Deine Affiliates! 😉 Die dort vorgestellten Marketingstrategien sind sehr effektiv und wende auch ich Tag für Tag erfolgreich an! Aber auch hier gilt: „Ohne Fleiß kein Preis“! 🙂
  • www.100partnerprogramme.de: Ausführliche handgepflegte Datenbank deutscher und internationaler Programme.
  • www.affiliate-marketing.de: Auch hier kannst Du Dein Partnerprogramm in eine Datenbank eintragen lassen.

Abstand

Welche Erfahrungen hast Du mit Partnerprogrammen gemacht? Bist Du selbst ein fleißiger Affiliate – vielleicht hast Du coole und effektive Tipps & Tricks auf Lager, die Du gerne hier posten möchtest? Betreibst Du selbst ein erfolgreiches  Partnerprogramm – was ist Dein Erfolgsgeheimnis? Ich freue mich auf viele Kommentare! 🙂

Erfolgreiches Online Business aufbauenDu startest bei Null oder Dein eigenes Online Business kommt nicht so richtig auf Touren?

Hol Dir jetzt den Ratgeber „Die 5 elementaren Bausteine für ein erfolgreiches Online Business“ und erfahre wie es echte Online Profis machen. Trage jetzt Deine beste Email-Adresse ein und hol Dir den Report völlig kostenlos:

Deine Daten sind 100% sicher.

20 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Christian,

    immer wieder bin ich begeistert von Deinen guten und ausführlichen Berichten.
    Sie annimieren zum Umsetzen.

    Vielen Dank auch.

  2. Hallo Conich,

    super, freut mich – danke für Dein Feedback! 🙂

    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Umsetzen!

    Bei Fragen – einfach hier posten… 😉

    Viele Grüße
    Christian

  3. Hallo Herr Christian Költringer,
    vielen Dank für die Info, ich möchte auch beim Partner-Programm mitmachen.
    Dazu braucht man eine eigene Webseite ?, oder geht es auch ohne ?
    Ich habe zwar eine Seite, die ist aber noch nicht ganz fertig.
    Was soll ich jetzt machen ?
    Bitte höflichst um Nachricht.
    Mit freundlchen Grüssen
    Hermann Rek
    H.Rek@gmx.de

  4. Hallo Hermann,

    danke für Deinen Post!

    Grundsätzlich benötigst Du keine eigene Webseite um an meinem Partnerprogramm teilzunehmen. Lediglich bei der Anmeldung bei meinem Zahlungsanbieter share-it! (http://www.ebook-schreiben-und-verkaufen.de/affiliates/affiliates.php#videocoaching), über den das Partnerprogramm läuft, musst Du eine Webseite angeben. Dort kannst Du aber ohne Problem Deine Webseite eintragen oder z.B. auch einen kostenlosen Blog von wordpress.com oder blogger.de.

    Weitere Fragen beantworte ich sehr gerne.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute!

    Viele Grüße
    Christian

  5. Hallo, bin über Affiliate Marketing auf Deine Seite gestoßen. Hier auf Deiner Seite gibt es viele tolle Anregungen. Ich bin erst neu im Geschäft und will mein Geld mit einer Internetarbeit verdienen. Mein Problem ist einfach, wie mache ich meine Webseite im Internet bekannt. Ich bin begeistert vom Weltverlag, weil ich da bei Stunde 0 mit dabei sein kann, und hoffe doch, das man dort auch eines Tages Erfolg hat.
    Vielleicht kann mir noch jemand Hinweise dazu geben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gudrun

  6. Hi Gudrun,

    vielen Dank für Deinen Post und sorry für die späte Antwort!

    Nun, das Thema Online-Markeing ist wohl so groß und umfangreich wie das Internet selbst! 😉 Leider kann ich Dir hier nicht eine komplette Marketing-Anleitung geben, das würde wohl etwas den Rahmen sprengen – dennoch habe ich einen coolen Surftipp für Dich mit einer Auflistung effektiver Marketing-Methoden, Tipps & Tricks, die auch ich anwende und die funktionieren! Sieh hier vorbei und arbeite mit diesen Tipps:

    Viel Erfolg und alles Gute!

    Liebe Grüße
    Christian

  7. Pingback: VIDEO-INSIDE: Internetmarketing-Community – Neue und erfahrene Vertriebspartner super schnell gefunden :Internetmarketing Christian Költringer
  8. Hallo Christian,

    an deinen Tipps und Tricks gibts nichts zu meckern! Was mich aber stört, ist die ständige Wiederholung des Wortes „cool“ in all seinen grammatischen Variationen. In dieser Häufigkeit wirkt es (nicht nur auf mich) einfach peinlich, damit schränkst du dich m.E. auf ein eher jugendliches Publikum ein. Es gibt aber auch Menschen über 40, die mit dem Internet und -marketing umzugehen wissen.
    Langer Rede kurzer Sinn: Guter Inhalt und eingeschränkter Wortschatz passen nicht zusammen. Das hast du aber nicht verdient!
    LG
    HG

  9. Hallo Hans-Georg,

    danke für Dein Lob, aber auch für Deine Kritik! Du hast Recht, dieses Wort ist so eine kleine Schwäche von mir, aber speziell in diesem Artikel kommt es wirklich sehr oft vor! Ich möchte sicher damit kein reiferes Publikum ausschließen, das ist nicht meine Absicht! Ich werde zukünftig versuchen, das Wörtchen nicht mehr zu oft einzusetzen, nur wenn es wirklich passt! 🙂

    Danke und bis dann!

    Viele Grüße
    Christian

    @haartante: Super, freut mich, dass Dir Artikel nutzt! 🙂

  10. Hallo Christian, schöner Beitrag von Dir!

    Das hier wird Dich und Deine Leser ganz bestimmt interessieren:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZiLpyeaj3lQ

    Christian, in ein paar Tagen schicke ich Dir einen Link für das nächste Video. Wenn Du den Content für Dein Blog nutzen möchtest, dann melde Dich einfach bei mir.

    LG – Nur Sharina

  11. Hallo Sharina,

    danke für das Video, das hatte ich vor einiger Zeit schon mal gesehen! 🙂 Bin gespannt auf das nächste und klar, das würde ich natürlich gerne als Content verwenden – Content kann man bekanntlich nie genug haben! 🙂

    Bis dann und liebe Grüße
    Christian

  12. Hallo Christian,

    seit 2008 betreibe ich selbst ein Partnerprogramm sogar mit dem Vorteil dass die Partner ihr Geld sofort per PayPal bekommen, man nennt es Splitpay! Das funktioniert ganz gut, denn der Kunde kauft z.B. ein eBook bezahlt per PayPal und 50% gehen gleich an den Partner!

    Ich vermarkte darüber auch digitale Produkte für andere Unternehmen auf Lizenzbasis, meine Partner betreue ich auch persönlich per Skype und helfe dabei sich ein Einkommen aufzubauen!

    Noch ein Tipp, Digibux.de hat zum 31.12.2010 den Laden dicht gemacht!

    Liebe Grüße
    Lothar

  13. Hallo Christian

    Ich bin bald fertig mit meinem Ebook und möchte auch Shareit alt Partnerprogramm anbieten. Gibt es da einen kleinen Leitfaden oder ist für den Anfang doch Clickbank besser?

    LG
    DJ OTTI

  14. Hallo DJ OTTI!

    ShareIt als Partnerprogramm ist sehr gut, weil Du damit absolut keinen Aufwand mehr hast, wenn Du alles einmal eingerichtet hast! Einen Leitfaden dafür kann ich Dir leider momentan nicht bieten, aber wenn ich dazu komme, mache ich gerne ein Video. Clickbank hat den Vorteil, dass Du hier viele aktive und sehr gute Affiliates vorfindest, die auch Dein Produkt promoten könnten. Allerdings wird hier ganz genau hingesehen und nicht jedes Produkt aufgenommen, aber probiers einfach mal! 🙂

    Viel Erfolg und alles Gute!

    Liebe Grüße
    Christian

  15. Hallo Christian,

    DANKE für diesen Beitrag. Wird gleich gebookmarkt :-).

    Ich suche schon länger nach einer „Anleitung“, wie man ein eigenes Partnerprogramm startet.

    Wenn man etwas über Clickbank googelt, findet man ja teilweise auch recht negative Postings – das hat mich bisher abgeschreckt – wie sind denn Deine Erfahrungen?

    Bei Zanox und Co. sind die Einstiegsgebühren recht hoch – wird sich langfristig aber sicherlich rentieren – trotzdem – anfänglich heisst es erst mal – investieren.

    Ich schaue mir jetzt, dank Deines Beitrages, mal Share-It und JROX mal genauer an. Vielleicht ist das ja zukünftig mal was für mich. Und wo ich mein neues Partnerprogramm dann eintragen kann, weiss ich jetzt ja auch.

    Danke Dir.

    Bert

  16. Hallo Bert,

    danke für Deinen Kommentar! 🙂

    Mit Clickbank habe ich bislang nur als Affiliate Erfahrungen gemacht und das wirklich sehr gute! Als Verkäufer habe ich noch keine Erfahrungen, aber eigentlich durchwegs positive Rückmeldungen bekommen, ich werde auch demnächst ein Produkt auf Clickbank anmelden!

    Meiner Meinung nach der große Vorteil von Clickbank: Zugriff auf sehr viele „professionelle“ Affiliates, die auch Dein Produkt promoten wenn es gut ist! 🙂

    Kleiner Nachteil: Automatische 60 Tage Geld-zurück-Garantie, also kann es manchmal auch eine Weile dauern, bis das Geld auf dem Konto ist!

    Bis dann und viel Erfolg!

    Viele Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.