Effektives Twitter-Marketing und ein genialer Twitter-Service

Twitter ist derzeit in aller Munde und ist neben dem Austausch von allerlei privaten Nachrichten – mal mehr mal weniger sinnvoll 😉 – mittlerweile auch aus der Welt des Internetmarketings nicht mehr wegzudenken!
Abstand

Der rastante Aufstieg von Twitter…

Twitter ist ist eine kostenlose Plattform für das Publizieren von Kurznachrichten (Microblogging) und wurde 2006 von Jack Dorsey erfunden. Du hast damit die Möglichkeit Kurnachrichten mit maximal 140 Zeichen zu senden, die jeder zu Gesicht bekommt, der Dir „folgt“. Leute, die Dir folgen werden als Follower bezeichnet und eine abgesendete Nachricht wird als Tweet bezeichnet (to tweet = zwitschern). Ich denke von daher kommt wohl der blaue Vogel als Twitter-Logo und Markenzeichen! 😉

Mitterweile zwitschern Millionen von Menschen täglich was das Zeug hält und Twitter ist wohl die erfolgreichste Microblogging-Anwendung die es derzeit gibt – also aus der Online-Welt nicht mehr wegzudenken! Achtung Suchtgefahr! 😉

Wirklich alle nur erdenklichen Informationen über die Funktionsweise und Entwicklung von Twitter findest Du ausführlich erklärt im folgenden Wikipedia-Beitrag: http://de.wikipedia.org/wiki/Twitter
Abstand

Twitter und Internetmarketing…

Twitter hat sich mittlerweile zu einer echten „Marketing-Waffe“ entwickelt und kann (und sollte) somit auch verwendet werden, um gezielt neue Interessenten für seine eigenen (oder fremde = Affiliate-Marketing) Produkte zu begeistern! Aber Achtung…

WICHTIG: Twitter eignet sich meiner Meinung nach NICHT besonders, um direkt Produkte darin zu bewerben! Das heißt, Twitter ist nach wie vor ein soziales Netzwerk, um untereinander Textnachrichten auszutauschen und genau diesen Grundgedanken sollte man als Internetmarketer auch beachten. Ähnlich wie beim Email-Marketing sollte man auch versuchen, seine Follower mit hochwertigen und kostenlosen Infos zu füttern und sich als Experte statuieren. Unmengen an Tweets mit „Kaufe das…..kaufe das….usw“ wird dazu führen, dass Du Follower verlierst und niemand mehr Deine Tweets liest und geschweige den die Links darin klickt! Zwitschere doch auch mal über Deine Interessen, Hobbies, Freizeit und Familie – man glaubt gar nicht wofür sich so mancher Follower interessiert! 😉

hallo1

ABER

Abstand

Als Internetmarketer möchte man natürlich auch mit Twitter Geld verdienen und hier kommt es auf den richtigen Mix und die richtigen Tweets an! Welcher Tweet wird Deiner Meinung nach zu mehr Klicks führen:

TWEET 1: Erstelle jetzt die perfekte Webseite und hol Dir den Zugang zur neuen WordPress-Akademie:

Abstand

TWEET 2: Hi Raimond! Danke für Deine coolen kostenlosen WordPress-Videos – für mich als „Nicht-Experten“ extrem wertvoll:

Abstand

Bei Tweet 1 komme ich definitiv als „Werber“ daher und der schlaue Follower merkt sofort, dass ich selbst etwas verkaufen oder ein Partnerprodukt bewerben möchte.

Bei Tweet 2 allerdings bedanke ich mich bei Raimond für die wertvollen Videos, die er zur Verfügung stellt – ich spreche direkt Raimond an und will nichts verkaufen! Du merkst also den Unterschied? Meine Erfahrung hat gezeigt: TWEET 2 wird zu mehr Erfolg führen, weil ich meine Follower neugierig auf die kostenlosen Videos gemacht habe, die auch anderen „Nicht-Experten“ weiterhelfen können! 🙂
Abstand

Werben auf Twitter mit einem genialen Service…

Im folgenden Video möchte ich Dir gerne eine Online-Plattform vorstellen, mit der Du zielgerichtete, kontext-relevante und kontrollierte Werbebotschaften auf Twitter platzieren kannst (aber bedenke bitte auch hier die Art und Weise der Tweets, die am effektivsten sind :-)).



Zur Magpie-Webseite:
Abstand

Übrigends kannst Du mit be-a-magpie nicht nur gezielt werben, sondern andererseits auch direkt Geld verdienen, wenn Du wiederum eine großen Anzahl an Followern hast und die Werbebotschaften von sogenannten Advertisern (also Werbetreibenden) „zwitscherst“! 🙂

Du kannst Dich also als Advertiser anmelden, wenn Du werben möchtest oder Du meldest Dich als Twitterer an, wenn Du Geld mit den Werbebotschaften anderer verdienen möchtest! Eine Anmeldung lohnt sich also auf jeden Fall! 🙂

WICHTIG: Bei be-a-magpie wird sehr stark auf Qualität geachtet! Meine Tests haben ergeben, dass Affiliate-Links nicht immer freigegeben werden. Wenn Du trotzdem ein Partnerprodukt in Deiner Werbebotschaft bewerben möchtest, würde ich Dir empfehlen z.B. eine kleine Review-Seite zu basteln, wo Du das Partnerprodukt beschreibst und am Schluss das Produkt mit Deinem Affiliate-Link empfiehlst! Die Besucher über Twitter leitest Du dann auf Deine Review-Seite! 🙂

Ich hoffe ich konnte Dir in diesem Artikel gute Infos, Tipps & Tricks zumThema Twitter und Twitter-Marketing liefern? Ich habe mich sehr bemüht wirklichen Mehrwert zu geben!

Fragen aller Art beantworte ich natürlich sehr gerne – einfach hier als Kommentar posten! 🙂

Wie geht es Dir mit Twitter? Setzt Du es auch als „Marketing-Waffe“ ein? Was funktioniert bei Dir bestens, was überhaupt nicht?

Ich freue mich auf zahlreiche Kommentare, für die ich mich bereits jetzt herzlich bedanke! 🙂

Bis dann und viele Grüße
Christian

PS: Wenn Du über weitere Blogbeiträge sofort per Email informiert werden möchtest, kannst Du Dich sehr gerne hier eintragen: Ja, ich will up-to-date bleiben

Abstand

Erfolgreiches Online Business aufbauenDu startest bei Null oder Dein eigenes Online Business kommt nicht so richtig auf Touren?

Hol Dir jetzt den Ratgeber „Die 5 elementaren Bausteine für ein erfolgreiches Online Business“ und erfahre wie es echte Online Profis machen. Trage jetzt Deine beste Email-Adresse ein und hol Dir den Report völlig kostenlos:

Deine Daten sind 100% sicher.

8 Kommentare, sei der nächste!

  1. Als ich mit Twitter gestartet habe konnte ich mir noch nicht vorstellen, dass mir dieser Dienst was bringt. Aber mittlerweile bekomme ich eine sehr gute Anzahl an Besuchern über meinen Twitter Account. Wer sich etwas mit dem Thema beschäftigt wird schnell die Vorteile und Nachteile von Twitter erkennen.

  2. Hallo Christian,

    ja, das ging mir am Anfang genau so! Aber mit den richtigen Tweets lassen sich mittlerweile schon richtige Traffic-Ströme genenerieren! Echt genial! 🙂

    Voraussetzung dafür ist natürlich immer, dass man sich an gewisse Regeln hält, den Twitter ist keine Werbeplattform!

    Viele Grüße
    Christian

  3. Hallo Christian. Habe mir gestern Abend den Vortrag von Doc Goy angesehen und angehört über Twitter Marketing. Erstaunlich wie aktuell Dein Blog Beitrag immernoch ist. Twitter macht immer mehr Boden gut und war das perfekte Ersatzmedium, als beim Erdbeben in Japan die Telefonverbindungen ausgefallen waren. Wir sehen uns bei Twitter.

  4. Hallo Karl Michael,

    vielen Dank für Deinen Kommentar!

    Du hast recht, Twitter ist immer noch ein sehr starkes Medium und auch das Produkt von Doc Goy ist wirklich sehr empfehlenswert! Er ist ein echter Twitter-Experte! 🙂

    Bis dann und viel Erfolg!

    Viele Grüße
    Christian

  5. Hallo Christian
    Deine Tipps und Anregungen sind schon gut und zum Teil auch zu gebreauchen. Das Umsetzen ist recht einfach.
    ABER: Warum sind die Empfehlungen meist ENGLISCH. Wir sind hier im DEUTSCH-SPRACHIGEM Raum und nur einige können Englische Seiten und Programme nutzen.
    Mein Schulenglisch hatte ich vor ca. 50 Jahren und ich will in meinem Alter nicht alles noch in Englisch umarbeiten. So viel Lust habe ich nicht. Der Deutsche Markt mit DE-A-CH ist gross genug.
    Auch bei dem „webrankbooster“, der über Deione Empfehlung von mir bezahlt wurde, ist au US Seiten und nicht auf DE Seiten. Aber was sollen wir als Deutsche Seite in den USA???

    Gruss Conrad

  6. Hallo Conrad!

    Vielen Dank für Deinen Kommentar!

    Nun, es sind ja nur ab und zu englischsprachige Produkte dabei, die ich empfehle – der Großteil sind deutsch! 🙂

    Man muss aber auch ganz klar sagen, dass der Markt in den USA,… dem deutschsprachigen Markt noch um Welten voraus ist, auch was eben Produkte/Software betrifft! Daher empfehle ich auch Sachen, die es so nur in englisch gibt, weil sie einfach extrem gut sind! 🙂

    Viel Erfolg und alles Gute!

    Viele Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.