Effektives Artikelmarketing für zielgerichtete Webseitenbesucher & die besten Artikelverzeichnisse

Artikelmarketing = Content = Traffic

Artikelmarketing ist eine kostenlose und sehr effektive Methode um zielgerichtete Besucher auf die eigene Webseite zu bekommen! Grundsätzlich funktioniert effektives Artikelmarketing so, indem hochwertiger und vor allem einzigartiger Content (Inhalt) erstellt und dann auf verschiedenen Artikelverzeichnissen veröffentlich wird.  Am Ende des Artikels (bzw. natürlich auch bereits im fließenden Text) soll dann ein Link zu weiterführenden Informationen führen (z.B. zur eigenen Webseite, zum eigenen Blog oder auch zu einem YouTube-Video)!
Platzhalter

Zu beachten dabei sind vor allem 2 wesentliche Aspekte:

1. Unique Content:

„Google liebt einzigartige Inhalte“! Das heißt, der falsche Weg ist es einfach einen Text zu verfassen und diesen dann auf den unterschiedlichsten Artikelportalen zu veröffentlichen! Ein Artikel sollte immer exklusiv für EIN Portal geschrieben und NUR dort veröffentlicht werden! Die meisten hochwertigen Artikelverzeichnisse achten auch sehr genau darauf, dass die Texte die Du veröffentlichen möchtest, nicht 1:1 bereits auf anderen Seiten veröffentlicht wurden! Der Grund dafür ist ganz klar, denn Duplicate Content (also einfach ausgedrückt –  mehrfach veröffentlichte Inhalte) schaden auch dem Artikelverzeichnis selbst)!

Das gilt natürlich nicht nur für Artikelverzeichnisse! Du solltest grundsätzlich nie ein und den selben Text auf verschiedenen Seiten einsetzen (z.B. auf Videoportalen, Social Bookmarks, Pressemitteilungen, Webkatalogen, Kleinanzeigen,…) – wo auch immer Du (Werbe-)texte  oder beschreibende Texte veröffentlichst! 🙂 Natürlich ist es nicht erforderlich immer wieder komplett neue Texte zu verfassen – ein guter Artikel lässt sich auch  ohne weiters in einige weitere Varianten verwandeln, zum Beispiel durch andere Satzstellungen, andere Bezeichnungen oder Ausdrücke, unterschiedlicher Satzbau, andere Keywords,… – es gibt hier mehrere Möglichkeiten! 🙂 Auf der Seite http://copyscape.com kannst Du ganz einfach herausfinden, ob Deine Webseite irgendwo im Internet kopiert wurde! 😉
Platzhalter

2. Kontinuität:

Was meine ich damit? Um den maximalen Effekt zu erzielen, ist es notwenig in regelmäßigen Abständen Artikel auf unterschiedlichen Portalen und Verzeichnissen zu veröffentlichen! Dabei kommt es nicht darauf an, jeden Tag auf „biegen und brechen“ wie verrückt Artikel zu schreiben, sondern eben eine gewissen Kontinuität zu erreichen. Zum Beispiel jede Woche an einem fixen Tag einen neuen Artikel vorzubereiten und in einem Verzeichnis zu veröffentlichen! Das klingt erstmal nach sehr viel Arbeit, aber hier gilt ganz klar Übung macht den Meister! 🙂 Wichtig ist, dass Du genau über das Thema Bescheid weißt, über das Du schreibst und der Inhalt auch hochwertig und gut recherchiert ist! Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, dann kannst Du nach einiger Zeit gute Artikel in 15 – 20 Minuten schreiben! 🙂 Falls alle Stricke reißen sollten, kannst Du für weit unter 20 Euro auch hochwertige Artikel von Profis erstellen lassen! 🙂

Platzhalter

Welche Vorteile haben Artikelverzeichnisse und wie bekomme ich dadurch Traffic?

Nun, wie wir bereits wissen liebt Google Content, also einzigartige Inhalte! Und Artikelverzeichnisse liefern genau das und zwar ohne Ende! Das heißt Google belohnt Artikelverzeichnisse aufgrund der hochwertigen Inhalte mit hohen PageRanks und in weiterer Folge guten Positionierungen in den Suchergebnissen! Genau diese 2 Aspekte (hoher PageRank und Google-Top-Ranking) kannst Du für Deine Zwecke nutzen, um guten Traffic zu „ziehen“!

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Google Robots (das sind die „Maschinchen“ die auf einer Webseite nachsehen, ob es schon wieder was neues gibt ;-)) hochwertige Artikelverzeichnisse aufgrund der hohen Relevanz mindestens einmal pro Tag (manchmal auch mehrmals pro Tag) besuchen und somit neue Artikel sofort in den Index mitaufnehmen! Das heißt, es ist möglich, dass Dein Artikel bereits einige Stunden nach der Veröffentlichung in den Suchergebnissen von Google & Co erscheint! 🙂 Dieser „Vorteil“ ist allerdings relativ zu sehen, da Artikelverzeichnisse in der Regel neue Artikel vorab genau kontrollieren, bis diese online gestellt werden!
Platzhalter

Was mit einem Artikel alles möglich ist, möchte ich Dir gerne an folgendem Beispiel zeigen: Das Keyword ebook schreiben liefert bei den Google-Suchergebnissen fast 550.000 Suchergebnisse, ein Artikel genau zu diesem Thema ist dabei auf der ersten Seite der Ergebnisse, auf Position 8 zu finden! Hier der Screenshot…


Platzhalter

…ein weiterer Artikel zum thema ebook schreiben befindet sich ganz oben auf der zweiten Seite der Google-Suchergebnisse…

Platzhalter


Platzhalter

Du siehst also, es ist möglich mit guten Artikeln sehr gute Google-Positionen für bestimmte Keywords einzunehmen! Deshalb ist es enorm wichtig, dass Deine Artikel auch Mehrwert für den Leser bieten, um „sicherzustellen“, das der Leser auch den Link zu Deiner Webseite klickt! 🙂 Du kannst die obigen Screenshots gerne kontrollieren: http://www.google.de/#sclient=psy&hl=de&site=&source=hp&q=ebook+schreiben&aq=f&aqi=g7&aql=&oq=&gs_rfai=&psj=1&fp=3386bf8c182fe72b

Platzhalter

Wie erstelle ich eine hochwertigen Artikel, was gibt es zu beachten?

Ziel Deines Artikels solltes es einerseits sein hochwertigen Content für den Leser zu liefern und andererseits natürlich den Leser auf Deine Seite zu bekommen, d.h. Traffic zu generieren! Aus diesem Grund empfehle ich Dir den Artikel nach dem Hauptkeyword Deiner Webseite zu optimieren! Nutze den Artikel dazu, um dem Leser Dein Wissen mitzuteilen und Neugierde auf mehr zu erzeugen, ganz nach dem Stil – „…weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie unter [Deine Webseiten-URL]“!

Ein Beispiel: Du schreibst einen ausführlichen Artikel zum Thema ebook schreiben (wie ich zum Beispiel hier), dann sollte das Keyword eBook schreiben sowohl im Titel, im Untertitel, in der Kurzfassung als auch so oft wie möglich im Artikel selbst vorkommen! Zeige Google exakt worum es in Deinem Artikel geht –  das funktioniert nur, indem Du Dein Keyword hervorhebst, wiederholst und „betonst“! Nur so ist es auch möglich, wie oben gezeigt, ein Top-Google-Ranking zu einem bestimmten Keyword einzunehmen! 🙂

Du solltest es natürlich nicht übertreiben, der Artikel sollte natürlich keine blose Aneinanderreihung Deiner Keywords sein, sondern „lesbar“ bleiben! Du schreibst den Artikel immer noch für einen Leser (einen potenziellen Kunden) und nicht für Google! 😉 Was die Länge betrifft, schreiben die meisten Artikelverzeichnisse 250 – 300 Wörter als Mindestlänge vor! Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, vor allem in Anbetracht eines Top-Google-Rankings, empfehle ich 500 Wörter und mehr! Desto mehr unique Content umso besser! 🙂

Platzhalter

Die besten Artikelverzeichnisse sind…

…ok, ob es die besten sind bleibt natürlich immer im Auge des Betrachters…aber folgende sind meine persönlichen Favoriten: 🙂

Platzhalter
Eine Auflistung weiterer Artikelverzeichnisse findest Du unter anderem hier:

Platzhalter

Welche Erfahrungen hast Du mit Artikelmarketing gemacht? Kennst Du weitere gute Artikelverzeichnisse, die Du empfehlen kannst?

Bis dann und viele Grüße
Christian

PS: Wenn Dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich über ein Bookmark, einen Tweet oder einen Kommentar sehr freuen! 🙂

Abstand

Erfolgreiches Online Business aufbauenDu startest bei Null oder Dein eigenes Online Business kommt nicht so richtig auf Touren?

Hol Dir jetzt den Ratgeber „Die 5 elementaren Bausteine für ein erfolgreiches Online Business“ und erfahre wie es echte Online Profis machen. Trage jetzt Deine beste Email-Adresse ein und hol Dir den Report völlig kostenlos:

Deine Daten sind 100% sicher.

29 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Christian, netter Artikel von dir. Artikelmarketing ist schon eine feine Sache, aber die meisten Menschen nutzen es nicht, aus Faulheit. Es ist zwar ein der besten Möglichkeiten zielgenauen Traffic zu generieren, leider aber auch mit Arbeit verbunden. Daher machen es auch recht wenige 🙂

    Was man noch machen könnte, wenn jemand einen Artikel schreibt, dann sollte derjenige doch seinen Link, den er im Artikel einbindet doch auf eine Squeeze-Page leiten.

    Vorteil ist ganz klar: Man baut sich eine nette Email-Liste auf und kann dann sein Produkt oder ebend ein Partnerprogramm bewerben. Die meisten leiten direkt mit einem Affiliate Link zum Partnerprodukt, aber warum wenn man doch lieber die Adressen vorher einsammeln und später mehr Geld verdienen kann.

    Beste Grüße
    Thomas

  2. Hallo Christian,
    guter Artikel, dem ich aus eigener Erfahrung vollkommen zustimme. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich beispielsweise einen Artikel bei Pagewizz eingestellt habe und am selben Tag bereits bei Google auf Platz 9 stand (bei immerhin 639.000 Ergebnissen) und vier Tage später dann Platz 1!

    Eine wichtige Sache hast du allerdings nicht erwähnt: von solch hochwertigen Seiten holst du dir natürlich auch wertvolle Backlinks.

    Da man Artikelmarketing zu jedem Thema, jedem Affiliate-Produkt einsetzen kann, generiert man sich damit zusätzliche Standbeine für sein Business. Die Arbeit wird einem sicher nie ausgehen 🙂

    Auch ich habe kürzlich auf meinem Blog darüber geschrieben. Wer sich weitere Informationen dazu abholen will, kann auch hier mal nachlesen:

    http://dein-zweites-standbein.eu/allgemein/artikelmarketing-eine-der-maechtigsten-marketingstrategien/

    Fazit: Allen, die vielleicht noch zögern sei gesagt: es funktioniert wirklich.

    Viele Grüße
    Gerlinde

  3. Hallo Christian

    Ich poste regelmässig Artikel auf stark frequentierten Presseportalen. Bei einem heissen Thema kommt es schon mal vor dass man innert einer halben Stunde 120 Aufrufe erzielt und damit andere Artikel regelrecht vom Platz fegt. Früher habe ich kopiert. Heute schreibe ich die Artikel nach dem Zeigarnik Prinzip um und halte sie entsprechend kurz. Das Ziel soll ja sein dass der Leser dann schlussendlich auf den im Artikel platzierten Link klickt.

    Beste Grüsse

    Danny

  4. Hallo zusammen!

    Vielen Dank für eure Meinungen, freut mich sehr! 🙂

    @Thomas: Ja, Faulheit einerseits aber auch Unwissen andererseits denke ich! Und diesem Unwissen möchte ich eben auch mit diesem Artikel entgegenwirken! Ganz klar, Du hast natürlich Recht! Der Link sollte auf eine Squeeze-Page gehen mit weiteren kostenlosen Infos für eine Email-Adresse! Die eigene Liste ist das wichtigste! Aber nicht jeder hat eine eigene Liste und von daher können natürlich auch andere Ziel-URLs angegeben werden! 😉

    @Gerlinde: Ich habe mir Deinen Artikel mal eben durchgelesen, wirklich sehr interessant geworden, mit vielen hochwertigen Infos – danke für den Link! 🙂

    @Danny: Das glaube ich sehr gerne, auch oder vor allem Presseportale haben eine sehr große Reichweite! Genau, einerseits kannst Du Dich mit Deinem Wissen weiter als Experte positionieren und andererseits willst Du damit vor allem Traffic „abgreifen“ – darum geht es immer schlussendlich! 🙂

    Viele Erfolg und alles Gute weiterhin!

    Viele Grüße
    Christian

  5. Hallo Christian,

    ich als Newcomer werde von den vielen Aufgaben am Anfang regelrecht überflutet. In deinem Artikel verdeutlichst du, wie wichtig es ist Artikelmarketing zu betreiben.ich finde toll,dass du die Verzeichnisse beim Namen nennst, denn ich gehe davon aus,diese nutzt du selbst.
    Dieser Beitrag ist ein Baustein für mich, der meine anfängliche Unsicherheit weiter von mir wegrückt.

    Viele Grüße

    Thomas

  6. Hallo Christian!

    Ich stimme Dir zu, das Artikelmarketing wichtig ist, um zu Erfolg und damit zu Geld zu kommen. Doch nicht jeder kann solche verkaufsfördernden Artikel schreiben und nirgendswo gibt es um einen erschwinglichen Preis einen Kurs oder ein eBook über dieses Thema. Mit erschwinglich meine ich, dass nicht für so einen Kurs einige hundert Euros zu bezahlen sind.

    Liebe Grüße

    Wolfgang

  7. Hallo Thomas,

    danke für Deinen Beitrag und freut mich, dass Dir der Artikel gefällt! 🙂

    Das kann ich absolut nachvollziehen, ich denke vielen geht es speziell am Anfang so (inklusive mir), dass man sprichwörtlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht! 😉

    Davon darf man sich aber nicht abschrecken lassen und das beste ist immer einfach tun und probieren, d.h. die kostenlosen aber auch z.B. die kostenpflichtigen Tipps und Produkte umsetzen – irgendwann klappts! 🙂

    Artikelmarketing ist wie gesagt eine sehr gute Möglichkeit, um kostenlose Besucher für die eigenen Produkte zu bekommen und auch Backlinks für die eigene Webseite zu sammeln! Natürlich nutze ich die oben genannten Verzeichnisse auch selbst! Über die Google-Suche z.B findest Du noch zahlreiche weitere oder z.B. auch hier:

    Viel Erfolg und alles Gute!

    Viele Grüße
    Christian

  8. Hallo Wolfgang,

    vielen Dank für Deinen Kommentar! 🙂

    Wichtig beim Artikelmarketing ist, dass Du Dein Wissen in Form der Artikel vermittelst und online verstreust! Ein Artikel sollte niemals ein Verkaufsbrief (sales letter) oder ähnliches sein! Es geht darum gute und einzigartige Inhalte zu erstellen, die dem Leser helfen und animieren mehr von Deinem Wissen zu wollen (durch Klick auf den Link zu Deiner Webseite z.B.)! 🙂 Das heißt, Du musst kein professioneller Texter oder ähnliches sein, sondern schreibe einfach Dein Wissen nieder und veröffentliche es (natürlich nur einen Teil davon, den Großteil kannst Du z.B. in ein eigenes Produkt wie eBook packen)!

    Von daher ist es denke ich nicht nötig Geld für einen Kurs oder ein eBook zu diesem Thema auszugeben! 🙂

    Artikelmarketing ist natürlich auch sehr zeitintensiv, aus diesem Grund kannst Du Artikel natürlich auch von Profis schreiben lassen, wie z.B. hier:

    oder hier

    http://www.free-days.de/

    Es gibt viele Seiten, die das für wenige Geld gerne übernehmen! 🙂

    Viel Erfolg und alles Gute!

    Viele Grüße
    Christian

  9. Hallo Christian,

    super Anleitung mein Kompliment!

    PS. Die Liste auf der Seite http://www.konzept-welt.de/promotion/artikelkataloge.html ist total veraltet und das hättest du besser recherchieren können 😉

    Aber seien wir doch ehrlich! Im Vergleich zu englischsprachigen Raum, sind wir doch ne Lachnummer. Wie viele AV’s oder Autorenportal kennst du, die noch einen Mehrwert bieten? Warum Google Deutschland so dermaßen daneben agiert ist für mich immer noch ein Rätsel.

    Ich kenne nur einen und zum Glück ist diese eine „noch“ dofollow. Alles andere sind doch Hobbywebmaster Portale mit null oder kaum Mehrwert. Was man unter Mehrwert versteht, brauche ich Dir denke ich nicht zu erzählen. Backlinks, Domainpop, Onpage Linkstruktur und natürlich PR was immer noch ein Indiz für Google Qualitätsfaktor ist.

    PS.
    pagewizz.com ist dofollow und somit für den Katz
    misterinfo.de – > Seit 2 Jahren so gut wie Tod
    http://www.fachwissen-katalog.de -> Seit 3 Jahren so gut wie Tod
    http://www.webverzeichnis-webkatalog.de -> Hat im Grunde noch nie so richtig exsistiert
    knol.google.com -> Artikel tauchen in den SERPS so gut wie nie auf – also fast ohne Mehrwert

    Da bleiben nur noch die beiden hier:
    http://www.Online-Artikel.de – eine der besten Autorenportale Weltweit. Zum Glück ist es bei uns in Deutschland.
    http://www.squidoo.com – Damit es wirklich was bringt, muss man es extern gut verlinken und das scheint auch deren Politik zu sein. Zudem noch Englischsprachig!

    LG
    Julia

  10. Hallo Julia,

    danke für Deinen Kommentar! 🙂

    Also ganz so tragisch wie Du sehe ich das nicht! Es geht auch immer darum guten Content zu verbreiten und sich somit als Experte auf seinem Gebiet zu präsentieren! Ok, es gibt sicherlich Artikelportale die mehr bringen und andere die weniger bringen, aber Content = Content! Auch wenn ich über ein Verzeichniss z.B. „nur“ 50 neue Besucher bekomme, hat sich der Aufwand schon gelohnt, finde ich! Natürlich ist es von großem Vorteil wenn ich z.B. über dofollow einen „echten“ Backlink bekomme, aber wie erklärst Du mir dann z.B., dass ein Artikel von einem PageRank 0 Portal in den Suchergebnissen auf der ersten Seite landet (siehe oben)? Fakt ist eben auch: Google liebt Artikelverzeichnisse und was Google liebt kann für die eigenen Webseite nie schlecht sein! 🙂 Scheinbar hast Du Dich sehr damit beschäft, vielleicht hast Du ja konkrete Tipps & Tricks wie man es noch besser oder effektiver machen kann? 😉

    Bis dann und liebe Grüße
    Christian

  11. „Scheinbar hast Du Dich sehr damit beschäft, vielleicht hast Du ja konkrete Tipps & Tricks wie man es noch besser oder effektiver machen kann?“

    Danke, aber viel gibt es von meiner Seite dazu nicht zu berichten! Mann sollte einfach darauf achten, das die Website genug Backlinks hat um eine gewisse Power an die im Artikel gesetzte Links weiterzugeben. Ausserdem kann ich das was du in deinem Artikel geschrieben hast nur Bestätigen:

    „Was die Länge betrifft, schreiben die meisten Artikelverzeichnisse 250 – 300 Wörter als Mindestlänge vor! Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, vor allem in Anbetracht eines Top-Google-Rankings, empfehle ich 500 Wörter und mehr! Desto mehr unique Content umso besser!“

    „aber wie erklärst Du mir dann z.B., dass ein Artikel von einem PageRank 0 Portal in den Suchergebnissen auf der ersten Seite landet (siehe oben)?“

    Auch hier gilt das was du oben geschrieben hast! Aber das sind Ausnahmen.

    „Auch wenn ich über ein Verzeichniss z.B. “nur” 50 neue Besucher bekomme, hat sich der Aufwand schon gelohnt, finde ich!“

    Bin auch Deiner Meinung! Wenn man es auf der entsprechenden Portal veröffentlicht, sind es auf Dauer gesehen nicht 50 sondern vielleicht 50.000 Besucher. Ihr Denkt das ich übertreieb?! Dann schaut euch mal diesen Artikel an: http://www.online-artikel.de/article/sexstellungen-die-10-beliebtesten-stellungen-beim-sex-7942-1.html

    Artikel Abrufe: 2.955.194

    Auch wenn es 100 mal weniger Abgerufen würde wie hier, wäre das ein Super Erfolg, aber wie ich schon sagte: Es gibt nur wenige Portale die das ermöglichen und in Kombination mit dem was du geschrieben hast, sollte das für jeden machbar sein.

    Wichtig: Versucht immer extern auf die von euch erstellte Seiten zu verlinken – weil die Artikel mit der Zeit nach hinten verschoben werden – von neu veröffentlichten Artikeln. Anstatt immer auf Twitter und Facebook zu verlinken, solltet Ihr lieber auch eueren eigenen Artikel verstärken.

    Viele Erfolg!
    Julia

  12. Ich bin vor einigen Tagen auf ein mir bisher unbekanntes Artieklverzeichnis gestoßen: http://www.seo-backlinks.org

    Hat zwar (noch?) keinen PR, aber wirkt für mich dennoch irgendwie seriös. Habe dort auch schon einen Artikel online gestellt. Wurde binnen 2 Stunden freigeschaltet. Super!

    Ich hoffe, das bleibt so.

  13. Hallo Christian,

    guter Artikel und ich kann dem inhaltlich nur beipflichten. Ich selbst betreibe gelegentlich auch etwas Artikel-Marketing und habe damit gute Erfahrungen gemacht. So konnte ich u.a eine meiner Webseiten innerhalb weniger Monate – aufgrund der Backlinks – auf Seite 1 von Google bringen… und das überwiegend durch Artikel veröffentlichen.

    Macht halt Arbeit… bringt aber auch was

    Gruß

    Harry

  14. Hallo Harry!

    Vielen Dank für Deinen Kommentar!

    Ja stimmt, mit kontinuierlichem Artikelmarketing ist echt viel möglich – auch ein Top-Google-Ranking! 🙂 Ich denke dafür lohnt es sich auch, etwas mehr Arbeit reinzustecken!

    Viel Erfolg weiterhin!

    Viele Grüße
    Christian

  15. hey, ich konnte mich durch eure positiven kommentaren an diesem kalten samstag mal dazu motivieren einige artikel zu schreiben und zu veröffentlichen!
    bin mal wirklich gespannt ob sich das bemerkbar macht!

  16. Hallo!

    Klar wird Dein Blog durch Artikelmarketing bekannter! Aber das sollte natürlich nur ein Teil der gesamten Traffic-Stratgie sein! Der Mix machst, jede Traffic-Quelle sollte dann ineinanderlaufen, z.B. Videomarketing, Email-Marketing, Blogposts, GoogleAlerts, Web 2.0,…!

    Viel Erfolg!

    Lg
    Christian

  17. Hallo Christian,

    wer diesen Artikel liest, der lernt (sofern er es noch nicht weiß) unheimlich viel zum Thema Traffic und Erfolg im Internet!

    Und gleich zu Beginn des Artikels werden zwei der – meiner Meinung nach – wichtigsten Punkte genannt, die unbedingt erforderlich sind, um die Kunden und Interessenten zu begeistern und damit zum bleiben zu bringen:
    * Unique Content und Kontinuität * – der Schlüssel zu mehr Traffic und mehr Erfolg!

    Gut gelungener Artikel!
    Raimond

  18. Hallo Raimond,

    danke für Deinen Kommentar und Dein Lob! 🙂

    Du hast Recht, diese 2 Punkte sind wohl unumgänglich, bleiben aber leider bei vielen auch oftmals auf der Strecke – weil mit viel Arbeit verbunden! 😉

    Bis dann und viele Grüße
    Christian

  19. Hey Christian,
    sehr interessanter Beitrag und sicherlich auch sehr wichtig. Ich glaube Artikelmarketing wird vielfach unterschätzt – wobei ich das auch nicht richtig einschätzen kann. Die große Hürde hierbei ist wahrscheinlich, dass man sich aufraffen muss und erstmal guten Content für eine völlig fremde Webseite produzieren muss (statt ihn z.B. selbst zu veröffentlichen oder selbst zu verkaufen … aber ohne Besucher auf der eigenen Webseite macht das wenig Sinn).

    Eine Frage zu deinem Beispiel, welches ich zwar sehr gut nachvollziehen kann, jedoch: Alle Links die hier gesetzt wurden ) insbesondere der zu deiner Webseite, sind „nofollow“-Links. Demzufolge bringt dir der Text aus Google-Sicht doch quasi gar nichts?

    Freue mich auf dein Feedback!

    Gruß
    Tom Klußmann

  20. Hallo Thomas,

    danke für Deinen Beitrag!

    Genau das ist der Knackpunkt – gute Artikelverzeichnisse habe oft sehr gute Besucherzahlen, von daher hat hochwertiger Content dort eine größere Leserschaft und mehr Reichweite! 🙂

    Du hast Recht, pagewizz hat auf nofollow gesetzt, also bringt der Link in Sachen Pagerankvererbung gar nichts! Dennoch ist pagewizz ein belietes Vereichniss mit vielen Lesern und der Artikel wird auch gut in den Suchmaschinen gefunden. D.h. der Traffic kommt einerseits von den Leser direkt von pagewizz und andererseits über Suchmaschinen, die z.B. nach „ebook schreiben“ suchen. Bei Google ist der Artikel zu diesem Keyword z.B. auf Seite 3, bei beserer Optimierung wäre aber sicher auf ein noch höheres Ranking möglich! 🙂

    Viele Grüße
    Christian

  21. Dieses Thema ist sehr interessant. Viele unerfahrene Webmaster unterschätzen das Potential das Backlinks aus Artikelverzeichnissen bei der Suchmaschinenoptimierung haben können ganz gewaltig. Wenn man Links von wirklich hochwertigen Artikelverzeichnissen erhält die aus echtem einzigartigen Content bestehen sind diese sehr stark. Allerdings sollte man hier schon sehr genau überlegen von welchem Verzeichnis man die Links generieren will. Auf jeden Fall sollte man unbedingt echte einzigartige Texte verfassen und nicht einfach ständig nur Sätze umstellen. Dies erkennen Suchmaschinen mittlerweile recht einfach.

  22. Hallo,
    ich nutze auch aktiv Artikelverzeichnisse für den systematischen Backlinkaufbau. Nach 2 Monaten bin ich bei wichtigen Keywords bei starker Konkurrenz bereits auf Seite 2 bei google ganz oben. Pageballs.com und Pagewizz.com ganz ich wärmstens empfehlen. Habe aus Spass mal einen Artikel über Justin Bieber geschrieben, welcher jetzt bei dem Keyword „Steckbrief von Justin Bieber“ auf Platz zwei steht und schöne Adsense Einnahmen generiert. Was ich noch empfehlen kann ist social bookmarking, hier eine Liste von 200 social bookmarking Diensten mit Do-Follow Link.http://www.pageballs.com/deutsche-social-bookmark-dienste-200-dienste-mit-do-follow

  23. Hi Christian,
    ich habe, motiviert durch deinen Artikel, jetzt auch mal damit begonnen einige Artikel zu schreiben. Ich bin ja noch neu in der Branche. Vielleicht kannst du mir sagen, worauf ich bei einem Artikelverzeichnis achten muss? Wenn ich mir zum Beispiel: webverzeichnis-webkatalog.de aus deiner Liste ansehe so hat dieses Verzeichnis überhaupt keinen Pagerank. Bringt es mir dann überhaupt etwas dort einen Artikel zu veröffentlichen, oder sollte ich mich auf Verzeichnisse mit hohem PR konzentrieren (auch mit hinblick auf Backlinkaufbau)?
    Vielen Dank und beste Grüße
    Olli

  24. Hallo Olli,

    danke für Deinen Kommentar!

    Meiner Meinung nach solltest Du auf den Pagerank, den Traffic und die Aktualität der Artikel achten. Im Hinblick auf Vererbung hilft Dir allerdings der beste Pagerank nichts, wenn die Links dort auf nofollow stehen. Aussagekräftiger ist der Traffic, den ein Verzeichnis hat (also die täglichen Besucher) und die Aktualität der Artikel, d.h. wie viel ist dort tatsälich los, wie oft werden Artikel veröffentlicht und wie alt sind diese! 🙂

    Viel Erfolg und alles Gute!

    Viele Grüße
    Christian

    PS: webverzeichnis-webkatalog.de hat allerdings einen Google-Pagerank von 4! 😉

  25. Hey Christian,

    danke dir für die Tipps. 🙂

    Hm, vielleicht bin ich auf irgendeiner Unterseite gelandet, weil da stand PR: n/a… Aber dann lohnt es sich ja doch da was zu veröffentlichen! 🙂

    Wünsch dir noch nen tollen Tag!
    Olli

  26. Interessanter und gut geschriebener Artikel. Motiviert mich, diesen Marketingweg beim Bekanntmachen meiner Website / meines Ebooks einzuschlagen. Scheint doch effektiver als gedacht zu sein.

  27. Hallo Christian,

    vielen Dank für Deinen sehr interessanten Artikel. Das Artikel-Marketing ist zwar recht aufwendig und auch zeitintensiv, aber dennoch effektiv.

    Mich würde interessieren, ob Du bereits meßbare Erfahrungen mit dieser Marketing-Art gemacht hast.

    Viele Grüße
    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.